Die letzte Saite

Die letzte Saite

Die einzige Saite, die der Wind behielt,
um Mitternacht zerreisst vielleicht auch sie . . .
O Brüder, seid Ihr wach? entzündet Euer Licht,
weil Einer aus der Nacht um Hilfe schrie,
verzweifelt, Einer, den die Nacht zerbricht,
indes der Wind entsetzt auf seiner letzten Saite spielt.

Deutsche Übertragung von Elfriede (Eckardt-)Skalberg

Die Übersetzerin steht fest, aber wer ist der Autor? Im 1920 erschienenen Bändchen „Moderne lettische Lyrik“ steht „Lettisch von Karl Skalbe“ darüber, aber im 1924 von derselben, inzwischen verheirateten und doppel-benamten, Übersetzerin herausgegebenen umfangreichen Band „Lettische Lyrik“ steht dieses Gedicht unter denen von Fritz Bahrda (Fricis Bārda). Ich habe das Original noch nicht gefunden und weiß nicht, von wem es ist – es klingt etwas mehr nach Skalbe als nach Bārda.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s